Planet der Offiziellen Seiten der Piratenpartei

25. May 2016

Flaschenpost

Medienmittwoch: Honest Trailers

Medienmittwoch | CC BY Jonathan Dehn

Video | CC BY Jonathan Dehn

Video | CC BY Jonathan Dehn

Jeden Donnerstag kommt mindestens ein neuer Kinofilm in die deutschen Lichtspielhäuser. Der eine reißt die Mengen mit, der andere ist eher so der Publikumfeind und wieder ein anderer lockt zwar Unmengen an Zuschauern an, lässt sie aber mit enttäuschten Gesichtern die Kinos wieder verlassen. Diese qualitative Vielfalt spiegelt sich oft in entsprechenden Rezensionen wieder, die von dutzenden Zeitschriften und noch mehr Internetportalen bereits erscheint, bevor der Film für das gemeine Volk einsehbar ist. Pressevorführungen machen es möglich.

Eine etwas andere Art der Rezension verfolgen die Menschen hinter dem Youtube-Channel “Honest Trailers”. Ihre “Rezensionen” erscheinen meist erst einige Zeit, nachdem die Filme Premiere hatten. Es ist wahrscheinlich, dass die Verantwortlichen so viel Zeit benötigen, um sich die scharfen und im größten Teil der Fälle extrem bissigen Kommentare auszudenken, mit denen sie die Filme beschreiben. Kommentiert wird, während die entsprechenden Szenen aus den Blockbustern gezeigt und teilweise mit Szenen aus anderen Filmen verglichen werden. Es ist schwer, richtig zu beschreiben, was genau “Honest Trailers” von üblichen Rezensionen unterscheidet. Es wird wohl eine Mischung sein, aus bissigen und vernichtenden Kommentaren, der extrem charismatischen Stimme des Sprechers und der Tatsache, dass sie sich nicht gänzlich ernst nehmen. Das zeigt sich anhand der Tatsache, dass User in den Kommentaren Sätze oder Wörter vorschlagen, die am Ende des Videos vom Sprecher vorgelesen werden.

Ganz besonders wertvoll ist der Honest Trailer vom ohnehin schon verrückten Film “Deadpool”. Kleiner Spoiler: In diesem Honest Trailer kommt eine bestimmte Person selbst zur Sprache. Aber viel mehr wollen wir hier natürlich nicht verraten.

 

 

Flattr this!

by Peter Oliver Greza at 25. May 2016 02:28 PM

Blog der Berliner Piraten

Am 29.Mai: „Omnibus – für direkte Demokratie“

PIRATEN unterstützen die Veranstaltung „grundeinkommen abstimmen“. Die PIRATEN befürworten als einzige Partei Deutschlands uneingeschränkt die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE).

Am 29. Mai veranstaltet „Omnibus – für direkte Demokratie“ [1] von 17 bis 22 Uhr das Fest zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) in den Spreewerkstätten (Alte Münze, große Prägehalle), Molkenmarkt 2, 10179 Berlin. Hier werden die PIRATEN mit einem Stand vertreten sein.
Zuvor wird auf der Straße des 17. Juni ab 11 Uhr das längste Plakat der Welt ausgerollt. Inhalt des Plakats ist die Frage „What would you do if your income were taken care of?“ – Was würdest Du tun, wenn für Dein Einkommen gesorgt wäre?

Der Landesvorsitzende der PIRATEN Berlin und Kandidat für das Amt des Regierenden Bürgermeisters Bruno Kramm:

Die Lebenszeit eines jeden Menschen ist gleichermaßen wertvoll und begrenzt – doch sind die Unterschiede in der Honorierung für die Arbeit der Menschen in den meisten Fällen unsozial, extrem ungerecht und unanständig. Eine soziale, demokratische und solidarische Gesellschaft der Zukunft braucht ein neues Betriebssystem, das Menschen aus dem Hamsterrad des Kapitalismus von heute befreit: Nach oben buckeln, nach unten treten und Selbstausbeutung als neoliberale Maxime. Den Wert von lebenslangem Lernen, sozialem Engagement und schöpferischem Wirken kann man nicht beziffern, den gesellschaftlichen Nutzen für Alle dagegen zeigen uns heute bereits Commonskultur (schöpferisches Gemeingut/Allmende), Gemeinwesen und Selbstverwaltung in kleinen Nischen unserer Gesellschaft. Das BGE ist die letzte Stufe zur Befreiung des Menschen und die einzige realistische Antwort auf die vollautomatisierte Gesellschaft von Morgen.

Wir freuen uns auf viele interessierte Menschen, um sie eine Woche vor der Abstimmung in der Schweiz [2] von der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens begeistern zu können.

Quellen:
[1] http://wirwollenabstimmen.de/
[2] http://www.finanzen.net/nachricht/private-finanzen/Volksabstimmung-im-Juni-Bedingungsloses-Grundeinkommen-Wieso-die-Schweiz-vielleicht-jedem-Buerger-Geld-schenken-will-4897972

by Bruno Kramm at 25. May 2016 12:01 PM

22. May 2016

Flaschenpost

Bundesparteitag in Wolfenbüttel

BPT 14.1 cc-by Olaf Krüger

Der Bundesvorstand hat beschlossen, dass der nächste Bundesparteitag am 27. und 28. August in Wolfenbüttel stattfindet. Dort wird ein neuer Bundesvorstand gewählt, wie immer sind noch kaum Kandidaten bekannt – der übliche Eiertanz läuft ja schon seit ein paar Tagen und wird sich wie immer hinziehen.

bpt-logo 400 x 400In neun Bundesländern sind an diesem Wochenende noch Schulferien bzw. das letzte Ferienwochenende, darunter drei (Bayern, BaWü und Hessen) der vier mitgliederstärksten Landesverbände, die ca. 2/3 der Mitglieder stellen – NRW als die Nummer vier und als der mitgliederstärkste LV hat keine Schulferien, was aber keine Rolle spielen wird – aber dazu später mehr.

Stattfinden wird alles in der Lindenhalle (Lage), die zumindest den Bildern nach deutlich hübscher ist als so mancher früherer Ort eines BPT, die genug Platz bietet und preislich attraktiv ist. Sehr schön ist das ausgedehnte Grün drumherum, um mal in Stille runterzukommen. Das ist etwas, das ich jedem zwischendurch einmal empfehle, da wir oft ohne klare Pause durchmachen.

Wolfenbüttel hat etwa 52.000 Einwohner und liegt gleich neben Braunschweig, wem also das Nachtleben vor-Ort nicht genügt, der hat es nicht weit. Vielleicht findet sich aber auch jemand, der im Kommentarbereich einige Locations vor-Ort postet 🙂

Man kann die relativ knappe Terminwahl mögen oder nicht, sie ist auf jeden Fall dem Umstand geschuldet, dass es nur eine Bewerbung gab. Dass ein Teil der NRW-Piraten zu diesem Tag einen Terminkonflikt hat, ist richtig dumm gelaufen. Denn genau an diesem Wochenende ist NRW-Tag, nach Informationen der Flaschenpost sind dort einige nordrhein-westfälische PIRATEN und die gesamte Landtagsfraktion involviert – sie werden also nicht nach Wolfenbüttel fahren und nicht an der Neuwahl des Bundesvorstandes teilnehmen oder “Netzwerken” können. Eine Fristverlängerung für die Suche nach einer Halle wäre zwar eine Option gewesen, aber es gab einfach keine Bewerbungen für andere Orte oder andere Termine – und schnitzen kann man keine Bewerbungen.

In Anbetracht der Finanzlage wäre es in Zukunft wünschenswert, wenn die Ausschreibungen für Bundesparteitage wesentlich früher, um nicht zu sagen extrem absolut total wesentlich früher rausgehen würden – so komplex sind die ja auch nicht- einfach Copy&Paste!

Bei genug Vorlauf gibt es auch mehr günstige und freie Hallen an mehr Orten, LVs usw. können sich bei sehr früher Erteilung (locker 9 Monate vorher) schon mal ihre LPTs an andere Termine legen und auch sonst minimiert dies die Kosten. Man könnte sogar den Mobilfunkbetreibern sagen “da und da ist ein BPT, es wird kein evtl. WLAN geben, überlegt euch mal ob euer Datennetz das aushält und ob ihr (wenn nicht) Lust habt, auf Tweets über ein lahmes Mobiles Internet” 🙂

 

 

Flattr this!

by Sperling at 22. May 2016 08:26 AM